Kater stellt Amt des Kreisvorsitzenden zur Verfügung

Wie auf der Nominierung zum Bürgermeisterkandidaten am 4. April 2019 im Kolpinghaus Vechta angekündigt, zieht sich Kristian Kater aus der Parteiarbeit zurück und gibt alle Parteiämter zurück. „Der zukünftige Bürgermeister muss als erster Bürger der Stadt ein Bürgermeister für alle sein, daher gebe ich alle Parteiämter zurück, um mit voller Kraft das Amt des Bürgermeisters anzustreben.“ , so Kater. Die von den Bürgerinnen und Bürger gewählten Ämter im Stadtrat und im Kreistag wird Kater weiterhin gewissenhaft ausführen und ebenfalls die Gruppe Wir für Vechta / SPD weiter anführen sowie das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters weiter ausüben. Im Falle einer Wahl am 20. Oktober 2019, fallen diese Ämter wie im Gesetz vorgeschrieben automatisch weg.

Nach Ostern wird ein überparteiliches Bündnis gegründet, welches den Weg zum Bürgermeisteramt mit allen interessierten Unterstützern ebnen soll. Die Wählergemeinschaft „Wir für Vechta“ hat sich bereits angeschlossen. Das Amt des Kreisvorsitzenden der SPD wird bis zur Neuwahl auf dem Kreisparteitag am 21. September 2019 frei bleiben. Die Geschäfte werden kommissarisch von den Stellvertretern Inge Olberding (Holdorf) und Kurt Reinemann (Goldenstedt) geführt. „Wir danken Kristian Kater für die acht Jahre an der Spitze der Kreis-SPD und wünschen ihm viel Erfolg beim bevorstehenden Wahlkampf.“, ergänzt Inge Olberding.